×


Der Verein   |  Sektionen   |  Bistro NoSports   |  Intern


Dr. Otto-Stolz-Straße 2
A-6060 Hall in Tirol
Tel.: 05223 54379
E-Mail: office@tvhall-1862.at
ZVR-Zahl: 098416499

Bürozeiten:    
Mittwoch 19.00 - 20.00 Uhr

Vereinsgeschichte

Wir hoffen Ihnen mit der folgenden geschichtlichen Aufstellung einen interessanten Einblick in die lange Geschichte unseres Vereines geben zu können.   

17. – 19. August 1862
 Gründungsfest des Turnvereins Hall 1862 auf Anregung von Dr. Otto Stolz (späterer Bürgermeister der Stadt Hall i.T.)Geturnt wurde im Winter im ersten Stock des Gasthauses ANISER, im Sommer im Freien vor dem Schloß Reinegg

1863
 Erster offizieller Auftritt des Vereines auf einem Turnfest in Leipzig 1868 Gründung der „Steiger- und Retter-Abteilung“ und 1 Jahr später der „Spritzenabteilung“ => die Keimzelle der heutigen Freiwilligen Feuerwehr Hall i.T. ist entstanden

1876
 Bezug einer neuen Turnhalle im damaligen Kindergartengebäude (nördlich des Rathauses)

1885
 Der Verein richtet die erste Veranstaltung selbst aus: einen Gautag

1889
 Teilnahme von 5 Vereinsmitgliedern am 7. Deutschen Turnfest in München

1898
 Trennung der Feuerwehr vom Turnverein, Konzentration beider Teile auf ihre eigentlichen Aufgaben

1898
 Gründung einer „Zöglingsabteilung“, der Start der Nachwuchsarbeit im Verein

1899
 Gründung einer „Gesundheitsabteilung“ – schon damals wurde die gesundheitsfördernde Seite des Turnens (abseits des „Leistungsgedankens“) erkannt und praktiziert   Turnbetrieb übersiedelt in die neue Gymnasiums-Turnhalle

1900
Gründung einer Frauen- und Mädchenabteilung(Dies trotz starker Bedenken vieler Zeitgenossen, ob Frauenturnen nicht doch „unschicklich“ wäre! – die Gründung der Abteilung benötigte eine gemeindeamtliche Bewilligung! Geturnt wurde mit langen Röcken und langen Ärmeln)   Gründung der Bergsteiger-Riege

1908
Übersiedlung in die „Seidner-Turnhalle (im alten Brauhaus in der Salvatorgasse)

1910
Bau der Riegenhütte „Jahn“ am Tulferberg (wurde später von Josef Zimmermann dem Verein in Form einer Schenkung übergeben)

1914 – 1918
Kriegsbedingt eingeschränkter Turnbetrieb; der Verein verliert seine gesamten – für den Bau einer vereinseigenen Turnhalle - angesparten Gelder

15. Januar 1925
Beschluss zum Verkauf der Riegenhütte (die heutige Tulfererhütte) an die Sektion Charlottenburg, um damit einen finanziellen Grundstock für den Bau einer vereinseigenen Turnhalle zu erhalten März

1925
Start der Vorarbeiten für den Bau einer neuen, vereinseigenen Turnhalle auf einem Grundstück im Surergarten (vorerst Überlassung, später Schenkung des Grundstückes durch Frau Marianne Recheis (Solbadgesellschaft m.b.H.))

12. September 1925
Erster Spatenstich

13. Februar 1926
Firstfeier 26./27. Juni

1926
Halleneröffnung in der provisorisch fertiggestellten Halle mit einem Probeturnen für das zweite Bundesturnest

23. Jänner 1932
Schenkung eines Teiles der Surergründe vom Gönner Hugo Seidner an den Verein – dieses Grundstück diente als Turn- und Sportplatz (in späteren Jahren diente der Platz im Winter als Eislaufplatz der Stadtgemeinde Hall i.T.)

1934
Der Verein muss auf behördliche Weisung seine Tätigkeit einstellen, das Vereinsvermögen wird treuhändisch verwaltet

1938
Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit Rückgabe des Vereinsvermögens Sanierung der Turnhalle

10. Januar 1939
Eröffnungsfeier der sanierten Halle

1939 – 1945
Eingeschränkter Sportbetrieb

1943
wird die Turnhalle als Lagerhaus für Wehrmachtsgut beschlagnahmt

1945
Schäden an der Halle durch einen Bombenangriff am 21. Februar Zum Kriegsende Vereinsauflösung, Beschlagnahme des Vereinsvermögens

14. September 1950
Neugründung des Vereines (Turnbetrieb fand in der Veranda des Stern-Gartens statt (die Halle war aufgrund der Kriegsschäden noch nicht benutzbar)   In den Folgejahren starker Aufschwung des Vereines – geturnt wird teils in der Vereinsturnhalle, teils im Gasthof Bräuhaus und teilweise in der Stern-Garten-Veranda

1959
Offizielle Rückgabe der Vereinsturnhalle an den Turnverein Hall 1862 (durch den von der Bundesregierung bestellten Liquidator)

1960
Durchführung diverser Sanierungsarbeiten an der Halle (Kanalisation, Umstellung elektr. Einrichtungen von 150 auf 220 Volt)

1961
Erneuerung der Heizungsanlage der Turnhalle Turnerisch erfreut sich der Verein weiter regen Zulaufs

1962
100-Jahr-Feier des Vereines 13. – 15. Juli 1962 – Ausrichtung des 4. Tiroler Gauturnfestes Auflage einer Festschrift

1966
Gründung der musikalischen Sektion Spielmannszug, welche in den 80er-Jahren ihren Höhepunkt erlebt und in den 90ern sanft „entschlummert“

1970
Gründung der Tischtennis-Sektion

1972
Vertrag mit der Stadt Hall – die Stadt benutzt den Turnplatz hinter der Vereinsturnhalle

1975

Gründung der Badminton-Sektion

29. November 1976
Bestandsfeier „50 Jahre Turnhalle“(im Vorfeld dieser Feier wurden wiederum beachtliche Sanierungsmaßnahmen und Erweiterungsbauten an der Halle vorgenommen)

1984
Gründung der Kickbox-Sektion

1990
Vereinsobmann Otto Kottek gibt sein Amt nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit in dieser Funktion an Werner Staudigl ab. Seine Verdienste um den Verein aufzuzählen würde einen ganzen Band füllen; Otto Kottek wird zum Ehrenobmann des Vereines ernannt.    

1991
Start der Verhandlungen zwischen der Stadt Hall und dem Turnverein über eine bessere, gemeinsame Nutzung des TV-Areals (Eislaufplatz)

1992
Vertrag mit der Stadt Hall, welche den Bau einer Tiefgarage unter dem Eislaufplatz ermöglicht

1993
Ausbau des „Fritz-Meguscher-Stüberls“ im 1. Stock der Halle wird abgeschlossen. Dritter Rang durch Franjo Zobic bei der Kickbox-WM, weiters drei Österreichische Meistertitel.
Weitere Verhandlungen mit der Stadt Hall über eine weiterführende, bessere Nutzung des Vereinsareals aufbauend auf dem Vertrag von 1992

1994
Intensive Verhandlungen mit der Stadt Hall enden mit dem Plan, auf dem gesamten Areal des Vereines (inkl. Abriss der bestehenden Turnhalle) einen Schul- und Sportkomplex mit einer eigenen Halle (samt Nebenräumen) für den Turnverein sowie eine Tiefgarage zu errichten

11.August 1994
Außerordentliche Jahreshauptversammlung – Beschluss mit großer Mehrheit ebnet den Weg zur Umsetzung der Vision – der Verein erhält eine neue, vereinseigene Turnhalle

1995
Vereinsinterne Erhebungen über den Bedarf der einzelnen Sektionen an Geräten/Stauraum etc. als Grundlage für die Planung des neuen Bauwerkes Laufende Gespräche mit der Stadt Hall bzgl. Bauplanung und der Ausweichmöglichkeit des Vereines während der Bautätigkeit (Ausweichturnhalle wird die Halle des Polytechnischen Lehrgangs in Hall; die Tischtennissektion bekommt die Halle der Bachlechnerschule zugewiesen, Er/Sie-Turnen das Gymnasium)

1996
Weiterführung der intensiven Planungsmaßnahmen rund um die Turnhalle Am 6.7. wird im Rahmen eines großen „Abreisser-Festes“ Abschied von der alten Halle genommen Der Abriss der alten Halle leitet gleichzeitig eine neue Ära für den Verein ein

1997
Auch in der Ausweichturnhalle floriert der Vereinsbetrieb erfreulicherweise hervorragend Die Gespräche/Verhandlungen bzgl. planerischer Details intensivieren sich laufend – div. Turnhallen werden zwecks Ideenfindung besucht – die Detailgespräche ermöglichen die Schaffung einer kleinen, aber feinen Vorstiegswand für Indoor-Klettern 12.12. – Eröffnung der Tiefgarage und Dachgleichenfeier des Gesamtprojektes – das Bauprojekt liegt voll im Zeitplan

1998
Ein neues Vereinslogo wird kreiert und präsentiert Im September geht die „Schul- und Sportanlage Dr. Josef Posch“ (benannt nach dem leider während der Bauphase verstorbenen Haller Langzeitbürgermeisters.Er war dem Verein ein harter, aber stets fairer Verhandlungspartner) mit Schulbeginn in Betrieb; 14.11. – „Tag der offenen Tür“ – auch der Verein präsentiert der Haller Bevölkerung mit Stolz seine neuen Räumlichkeiten (inkl. Kraftkammer und Kletterwand!) die Intensivplanung für das Vereinslokal – der „Nachzügler“ bzgl. Planung und Fertigstellung – setzt ein; Durchführung der Betriebsanlagengenehmigung.

1999
Abschluss der Arbeiten am Vereinslokal und Einweihung desselben. Als Name des Lokals wird „No Sports“ gewählt – mit der Fam. Liebhart wird ein reizendes Betreiberpaar gefunden. Abrundende Investitionen in die Hallenausstattung werden getätigt. Der Verein gewinnt viele neue Mitglieder in alten und neu gebildeten Sektionen.

2000/2001
Weiterer Ausbau der Vereinsaktivitäten.

2002
Nun findet man uns auch im Internet – www.tvhall-1862.at

2002 - 2012
Der Verein wird immer bekannter und somit steigert sich auch die Anzahl der Mitglieder.

27. Jänner 2012
Der Turnverein Hall feiert im Kurhaus in Hall sein 150-jähriges Bestehen. 

26.02.2016
Nach 23 erfolgreichen Jahren stand Herbert Bohslavski nicht mehr als Obmann zur Verfügung. Bei der Jahreshauptversammlung wurde mit Oliver Masik ein langjähriges Vorstandsmitglied als Nachfolger gewählt. 

Dr. Otto-Stolz-Strasse 2
A-6060 Hall in Tirol
Tel.: 05223 54379
E-Mail: office@tvhall-1862.at
ZVR-Zahl: 098416499

Bürozeiten:    
Mittwoch 19.00 - 20.00 Uhr

Turnverein 1862 Hall in Tirol